Wie ein unsichtbarer Virus unser Lehrer wurde.

Nutze die Macht des Unsichtbaren. Das ist die Grundlage aller Kan Yu Prinzipen. Wie bedeutend diese Aufforderung ist, sieht man an dem aktuellen Geschehen: Ein unsichtbarer Virus verändert auf unsichtbaren Wegen unsere Welt und fordert uns in der Gesamtheit zur Besinnung auf. Er macht weder Halt vor nationalen Grenzen, noch vor Reichtum, Religionszugehörigkeit oder Geschlecht. Jeder ist betroffen und das weltweit.

Corona erschüttert unsere Normalität.

Das erzeugt auf der einen Seite eine große Unsicherheit, die viele in Angst und Panik versetzt und auf der anderen Seite eine große Euphorie des Wandels. Interessant und gleichzeitig bedenklich ist, dass kaum mehr andere Nachrichten wichtig erscheinen. Nun allerdings hat es eine Krise geschafft, dem Menschen so nah zu kommen, dass plötzlich jede erforderliche Veränderung möglich ist.

Wir selbst müssen unsere Gewohnheiten und unser Verhalten radikal ändern.

Dabei sind wir sichtlich komplett auf uns selbst zurückgeworfen. Ganz allein als Individuum, jeder in seiner eigenen persönlichen Lage mit den dazugehörigen spezifischen Schwierigkeiten. Und trotzdem dürfen wir nicht der Selbstsucht verfallen und sollten uns solidarisch zeigen. Genau in diesen beiden Aspekten steckt die unsichtbare Lehre der Corona-Krise. Sie führt uns die Gesetzmäßigkeit der Natur vor Augen.

Sie weckt uns auf und zeigt uns die gesetzmäßige Natur des Lebens in vielerlei Hinsicht:

• Es ist egal, was andere in deiner Situation entscheiden würden, die letztendliche Entscheidung für deinen Fall musst du für dich selbst treffen.

• Es ist egal, was andere dir bei evtl. körperlichen, psychischen oder seelischen Erkrankungen raten, du bist es, die/der da liegt und da durch muss.

• Wenn du unzufrieden oder unglücklich bist, bist nur du allein es, die/der das ändern kann.

Ich könnte noch unendliche weitere Lebensthemen aufzählen. Das Ergebnis wird immer das gleiche sein. Es beginnt bereits bei der Geburt und endet im letzten irdischen Schritt, dem Tod. Jeden Schritt musst du aus dir selbst heraus ganz alleine tun und bist dabei der oder die einzige, die ihre eigenen Handlungen bestimmen kann.

Wir dürfen uns einer Gesetzmäßigkeit des Lebens bewusst werden.

Die aktuelle Situation, in die uns der Virus gebracht hat, ist demzufolge eine ganz natürliche. Jetzt darf sie uns nur bewusst werden. Denn viel zu schnell machen wir andere für unser Unglück verantwortlich. Wir weisen von uns, geben anderen die Schuld, flüchten uns in Ausreden, Rechtfertigungen oder Bequemlichkeit. Nicht selten geben wir auch eigene Verantwortung ab. Und oft leben wir unser Leben nach den Vorstellungen anderer oder anders herum, wir ahmen andere nach.

Auf diese Weise leben wir immer nur Teile von uns selbst, weil uns weder die Ganzheit noch die Tiefe des eigenen inneren Wesens in seinem ganzen Potentials bewusst wird. Wir lassen es einfach nicht in aller Konsequenz zu.

Und nun sitzen wir eingesperrt zu Hause. Alles ist sehr verlangsamt, vieles nicht mehr möglich und einiges schwer zu ertragen. Doch auch wenn sehr viele eine Menge zu tun haben und die Situation psychisch anstrengend erscheint, ist jetzt die perfekte Zeit für eine bewusste Schulung des Innenlebens.

Wir sollten uns fragen, wie wir aus dieser Krise hervorgehen wollen.

Natur und Evolution gehen ihren Weg, still, unsichtbar und stetig. Manchmal auch sehr verletzlich, wie uns Naturkatastrophen und Corona zeigen. Die Energien auf der Erde wandeln sich, das Energieniveau steigt, die Energiequalitäten transformieren sich für eine neue bewusstere Zeit:

Das goldene Zeitalter.

Die Energien dieses Zeitalters an sich zwingen uns zu mehr persönlicher Entwicklung durch Bewusstsein. Der Virus, so könnte man meinen, spielt den Lehrer und beschleunigt diesen Prozess.

Denn der Mensch ist auf der einen Seite ein wichtiger Bestandteil des evolutionären Transformationsprozesses. Doch nur dann, wenn er bereit ist, seine Komfortzonen zu verlassen, die Grenzen der festgefahrenen Systeme zu durchbrechen und seine Bewusstseinsperspektiven zu erweitern.

Auf der anderen Seite ist der Mensch – verglichen mit der Erde – ein kurzzeitiges Phänomen, dass offensichtlich auf dem Weg eines Menschheitssuizides ist bzw. hoffentlich war.
Auch wenn wir uns zu superschlauen, rationalen Geschöpfen entwickelt und bisher tolles geleistet haben, haben wir in sehr kurzer Zeit zu vieles zerstört und wissen nicht wirklich viel über uns selbst, unsere Verbundenheit mit der Natur, der Erde, der Welt und über unser wesenhaftes menschliches Dasein. Uns fehlt beispielsweise das Bewusstsein, mit der Natur richtig umzugehen, obwohl wir selbst Naturwesen sind.

Wir haben weder in Kindergarten und Schule, noch im Beruf gelernt, unserer Intuition zu folgen. Die gesamte Bewusstseinsentwicklung ist auf die Schulung der Ratio ausgerichtet. Wir brauchen als Menschheit dringend ein höheres Bewusstsein als das, was wir im Moment besitzen.

Wie kannst du diese Zeit als Chance nutzen?

Du kannst diese Zeit, in der du sozusagen im Außen stillgelegt bist, als innere Lehrzeit nutzen für eine neue Art der Erkenntnis oder besser als ein Eintreten in eine neue Art der Erkenntnis, die damit zu einer neuen Art des Handelns führt. Diese Erkenntnisebene ist die Liebe in deinem Herzen. Du bringst sie in dein Bewusstsein und verlässt alte Gewohnheitsmuster.

Dafür ist nichts weiter zu tun, als in dein integrales Bewusstsein zurückzutreten. Die Sprache deines Herzens, die bisher sehr wahrscheinlich meistens ungehört im Hintergrund mitschwingt tritt hervor. Und der Verstand löst sich mehr und mehr aus dem Vordergrund. Er beginnt dem Herzen zu folgen. Dies führt dich in ein bewusstes SEIN. Über dein Herz kommunizierst du aus deiner Seele heraus und schließt dich an die Weisheit des Universums an, die alles Leben durchdringt und als lebendige Wirklichkeit von innen heraus wahrnimmt.

Selbstverwirklichung ist nur möglich mit der Ebene des Herzens. 

Erst aus deinem Herzen heraus wirst du dich zufriedenstellend und erfüllend weiterentwickeln und zu einer wirklichen ganzheitlichen Betrachtung und nachhaltigen Lösungen für die bevorstehenden Aufgaben kommen.
Das ist der geforderte Bewusstseinssprung bzw. die andere Art der Erkenntnis, die wir alle zu leisten haben. Wir dürfen lernen, unsere Bewusstseinsperspektiven so zu weiten, dass wir das Leben und alles dazugehörige Weltliche in seiner verbundenen Gesamtheit wahrzunehmen, um aus dem SEIN heraus direkt und unmittelbar zu agieren. Genau das fehlt bisher in der Menschheitsentwicklung.

Wie verhält sich das eigene Energiesystem?

Dies geht nur, wenn wir bereit sind nach Innen zu versinken, zu meditieren und unsere individuelle Weisheit zu offenbaren. Wir nehmen unsere Verantwortung für unseren Beitrag für diese Welt an und beginnen unser wesenhaftes, seelisches Potential zu entfalten. Dadurch dehnt sich nicht nur unser Energiesystem weit aus, es wird kraftvoll, klar und wir leben die geforderte Verbundenheit.

Hiermit erkennen wir die zweite Lehre der Corona-Krise.

Wir leben unentwegt in Verbundenheit, auch wenn sie uns bisher nicht bewusst ist. Unsere Liebe beweist es. Der Virus zeigt es. Er breitet sich nicht nur weltweit aus, er fordert ein Zurückstellen des eigenen Ego´s, Solidarität, Rücksichtnahme, ein gegenseitiges Beschützen und die Unterstützung für Hilfsbedürftige. Bei all diesen Aspekten handelt es sich um reine Menschlichkeit.

Wir finden zu alten Werten zurück. Die Verhältnisse kehren sich um, der Mensch ist wieder wichtiger als der Profit und die Wirtschaft. Auch hier kehren wir in eine natürliche Gesetzmäßigkeit zurück. Von Grund auf sind wir in unserem Herzen ethisch und werteorientiert.

Wir sind in unserem Ursprung soziale Wesen, die die Gemeinschaft brauchen.

Lasst uns also die Aufforderung der Lehren annehmen und unsere Zukunft gemeinschaftlich mit unseren neuen Möglichkeiten gestalten. Während der Finanzkrise haben wir bereits gelernt, dass es umso wichtiger ist, nach vorne zu sehen und auf die eigene Innovationskraft zu setzen. Krisen sind nicht nur bereinigend, sondern immer auch Innovationstreiber.

Wir alle sind auf unsere Art mit unserer Gestaltkraft Visionäre und Zukunftsgestalter. Du musst nur entscheiden, wie willst du aus dieser Krise hervorkommen? In welcher Art und Weise willst du deine Arbeitsweise anpassen, so dass du selbst mehr dem großen Ganzen dienst, mehr aus deinem Herzen agierst und lebst und deinen Beitrag leistest?

Ich möchte dich einladen, Antworten auf diese Fragen zu finden und mit meiner Begleitung, die Corona Krise sinnvoll zu nutzen. Darum biete dir ein persönliches unverbindliches Gespräch an, um herauszufinden, wie dein Weg sein kann und ob und wie ich dich auf deinem Weg unterstützen kann.

Hier kannst du dich für ein persönliches Gespräch mit mir eintragen. Termine stehen bis Ende Mai zur Verfügung.

Deine Kun Ya

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.