blog_zeit

5 Gründe, warum Zeit keine Ausrede ist

Für Viele ist der Alltag in diesen Zeiten sehr hektisch. Meistens ist es auch gerade die schöne und romantische Adventszeit, die besonders hektisch und anstrengend ist, und noch weiter zur allgemeinen Zeitknappheit beiträgt. Alles muss noch unbedingt fertig werden, man muss sich kümmern; hier und dort. Noch alle Termine schaffen. Der Druck steigt. Und was bleibt? Müde und abgespannt bewältigen sie ihr Leben, an der Grenze des Ausbrennens, oft in der Sorge das Leben zu verpassen.

  • Treffen mit Freunden – keine Zeit
  • Treffen mit der Familie – keine Zeit
  • Gemütlich ein Buch lesen – keine Zeit

Ich will dich hier nicht mit einer Aufstellung von Möglichkeiten langweilen, die mit der meist benutzten Ausrede „keine Zeit“ von sich gewiesen werden. Du weißt selbst, dass diese Auflistung unendlich lang ist.

Ich möchte dir vielmehr möglichst schnell und einleuchtend klarmachen,
dass Zeit keine Ausrede ist und auch niemals eine sein kann.

Damit du ab jetzt dein Leben zu jeder Zeit in vollen Zügen genießen kannst, stelle ich dir 5 Gründe vor, warum Zeit keine Ausrede ist.

  • 1. Es ist nie eine Frage der Zeit, sondern immer eine Frage der Priorität.

Es geht also nicht darum, ob du Zeit hast, sondern ab die Dinge wichtig genug sind, dass du dir Zeit nimmst. Denke bitte einmal kurz darüber nach. Wann hast du Dinge aus Zeitgründen abgesagt? Waren sie dann wirklich wichtig für dich?

  • 2. Zeit ist relativ

Trotzdem der Tag aus messbaren 24 Stunden besteht, diese wiederum aus je 60 Minuten und diese wiederum aus je 60 Sekunden, leben wir nicht in diesem straffen und gleichmäßigen Empfinden von Zeit. Für uns vergeht die Zeit, je nach Situation unterschiedlich. Es kommt vor, dass eine Stunde wie 5 Minuten vergeht und 5 Minuten wie eine Stunde. Das bedeutet, Zeit ist gefühlt abhängig von der Intensität der Situation. Wenn du also von den Gedanken genervt bist, dass dir eine Situation Zeit raubt, dann stimmt die Intensität nicht. Entweder löse dich aus der Oberflächlichkeit der Situation, indem du mehr Tiefe hineinbringst, oder löse dich aus der Situation.

  • 3. Es hat alles seine richtige Zeit

Viel Druck entsteht immer wieder, weil zu Vieles zur falschen Zeit gewollt wird. Situationen im Leben, Veränderungsprozesse, Entwicklungsprozesse brauchen Zeit, um sich zu formen. Zu schnell zu viel zu wollen ist dabei eher kontra produktiv. Selbst Entscheidungen brauchen mitunter ihre Zeit, bis alle Puzzleteile zusammen sind, und sie endgültig getroffen werden können. Bleib entspannt. Wenn du merkst, dass du nicht lange über einen Prozess oder eine Situation nachdenken kannst, dann lass sie zunächst ruhen. Versuche die Dinge in deinem Leben nicht zu erzwingen. Deine Liebe im Herzen gibt dir den Impuls für die richtige Zeit.

  • 4. Das Gegenteil von Zeitnot

Genauso belastend kann es sein, wenn wir unsere Zeit verschwenden. Der Dalai Lama hat mal gesagt: „Der größte Fehler ist, dass wir denken, wir hätten genügend Zeit.“ Es geht hierbei um den Auftrag, den du in deinem Herzen trägst, und den du ergründen und leben sollst. „Du hast eine Aufgabe zu erfüllen. Du magst tun was du willst, magst hunderte von Plänen verwirklichen, magst ohne Unterbrechung tätig sein – wenn du aber diese eine Aufgabe nicht erfüllst, wird alle Zeit vergeudet sein.“ Das ist ein Zitat von Rumi, das mein Leben sehr prägt. Der Auftrag deines Herzens ist deine integrale Vision. Es ist deine Erfüllung im Sein von Körper, Geist und Seele.

  • 5. Meditation schenkt dir Zeit

Das dieser Satz wahr ist, kannst du bestätigen, wenn du es selbst erlebst. Meditation schenkt dir nicht nur Zeit, sie lässt dich auch deine Zeit intensiver erleben. Das geht soweit, dass du am Ende des Tages oft noch Zeit übrig hast. Du fragst wie das geht? Ganz einfach. Wenn du regelmäßig meditierst bist du aus dir selbst heraus entspannter, kraftvoller und konzentrierter. So erledigst du deine Arbeit schneller, ermüdest nicht so schnell. Dir bleibt genügend Zeit für die schönen Dinge im Leben. Dadurch schenkst du dir die Zeit, dich innerlich zurück zu lehnen und gelassen deinen Weg zu gehen. So erlebst du deine Zeit intensiver, ausgeglichen und im Frieden mit dir selbst.

 Der Effekt ist wahnsinnig groß …

doch braucht es eine gewisse Anfangszeit, bis Meditation leicht geht. Um dir den Start zu erleichtern, haben meine Kollegin Alina Hodzode und ich uns eine Challenge ausgedacht. Sie ist kostenlos und startet regelmäßig neu. Du müsstest nur täglich ca. 15 Minuten deiner Zeit investieren. 15 Minuten, die dir unendlich viel mehr Zeit schenken. Überrasche dich selbst.

Probiere es einfach kostenlos aus. Hier bekommst du weitere Informationen.

Deine Kun Ya

Folge mir

Kun Ya Andrea Schmidt

Meditationslehrerin und Architektin bei Zentrum für Kan Yu
Meine Aufgabe sehe ich darin, Bewusstsein für Mensch, Raum und Verbundenheit in Liebe zu schaffen. In meiner Arbeit im Kan Yu und bei Integrale Vision empfinde ich große Dankbarkeit, wenn meine Kunden beginnen unsichtbare Energiestrukturen wahrzunehmen und ihre Potentiale zu schöpfen. Bei GesellschaftSEIN engagiere ich mich für mehr Menschlichkeit.
Folge mir

Letzte Artikel von Kun Ya Andrea Schmidt (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort