Essences of kan yu

Vom Mythos des energetisierten Zauberwassers

Was sind Essenzen? Wie und warum wirken Essences of kan yu? Was ist das energetisiertes Wasser? Wie entsteht es? Warum und wozu benutzt man es? Fragen, die uns immer wieder begegnen.

Wir wollen dem Geheimnis auf die Spur kommen.

Wasser wird oft beschrieben als die Seele des Lebens, die Quelle der Kraft oder als die Wiege des Lebens. In allen Schöpfungsmythen spielt Wasser eine grundlegende Rolle. Es gilt als die Verbindung von Himmel und Erde, allerdings wird es nicht erst wie Himmel und Erde erschaffen, es ist bereits da.

Die Erschaffung der Welt geschieht aus dem Wasser so der Text der Bibel. Im 1. Buch Moses (1,1-1,9) heißt es: „..Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. (…) Dann sprach Gott: Ein Gewölbe entstehe mitten im Wasser und scheide Wasser von Wasser (…) und Gott nannte das Gewölbe Himmel.“ Im Koran (21:30) finden wir Ähnliches: „Haben die Ungläubigen nicht gesehen, dass die Himmel und die Erde eine Einheit waren, die Wir dann zerteilten? Und Wir machten aus dem Wasser alles Lebendige.“

In allen Kulturen und fast allen Religionen besitzt Wasser in Ritualen und Zeremonien eine besondere Bedeutung. Es wird hauptsächlich auf zweierlei Weise benutzt; zur äußeren Reinigung des Körpers und zur inneren spirituellen Reinigung.

Wasser scheint für uns so selbstverständlich, dass wir uns keine weiteren Gedanken darüber machen.

Uns ist kaum bewusst, dass wir unentwegt von Wasser umgeben sind. Es ist unsichtbar als in der Luft gelöste Feuchtigkeit vorhanden. Würde es fehlen, so würde unsere Haut schnell anfangen zu jucken und unsere Kehle zu brennen. Fast dreiviertel der Erdoberfläche besteht aus Wasser, der menschliche Körper erreicht das gleiche Verhältnis. Alle wichtigen Organe enthalten besonders viel Wasser, am meisten das Herz, es besteht zu 70 % aus Wasser. Unsere Zellkerne schwimmen im Wasser und zwischen den Zellen ist ebenfalls Wasser. 90 % aller Stoffwechselvorgänge benötigen Wasser. Ohne Wasser wäre kein physisches Leben möglich, denn Wasser ist etwas Einzigartiges. Es trägt besondere Eigenschaften in sich, es ist ein hervorragender Informations- und Energiespeicher.

Alles ist miteinander verbunden

Das Geheimnis liegt in seiner Physik. Alles ist miteinander verbunden. Dies geschieht durch unsichtbare Schwingungsfrequenzen, durch Licht. Das haben Physiker der sogenannten neuen oder modernen Physik nachweisen können, u.a. John Stewart Bell (1928-1990). Licht ist elektromagnetisch, es wirkt durch Resonanzen.

Die Schwingungen nehmen Informationen auf.

Dieses Phänomen nutzt die Bioresonanztherapie beispielsweise. Der japanische Forscher Masaru Emoto hat durch seine Wasserkristallbilder gezeigt, dass Musik, Worte, Gedanken, Gebete, Elektrosmog, oder einfache Bilder und Schrift die Wasserstruktur verändern. Sie geben an das Wasser unterschiedliche Informationen ab. Positive Informationen lassen harmonische wunderschöne Kristallstrukturen entstehen, negative Informationen zerstören die Strukturen.

Wir trinken also nicht nur Wasser weil wir Flüssigkeit brauchen, wir nehmen auch immer Informationen auf, die unser Körper in seinen Zellen verarbeitet. Der Physiker Wolfgang Ludwig vom Institut für Biophysik in Horb am Neckar forschte über den Informationsgehalt von Wasser. Er konnte belegen, dass die auf den Schwingungsebenen vorhandenen Informationen von Heilwasser aus Quellen wie Lourdes, Fatima, Madonna degli Angeli eine Eigenfrequenz besitzen, die den menschlichen Gehirnwellen entsprechen, die wiederum der natürlichen Frequenz des Erdmagnetfeldes entsprechen. Er konnte allerdings auch nachweisen, dass die Informationen im Wasser selbst nach chemischen Reinigungen bis hin zum destilliertem Wasser nach wie vor vorhanden sind.

Chemisch gereinigtes Wasser kann also immer noch physikalisch belastet sein. Andererseits konnten bei Ganges-Wasser, dass alles andere als sauber ist, ähnlich wie bei Heilwässern positive, harmonische Frequenzen beobachtet werden. Das bedeutet, trotz schlechter Chemie wirkt es aufgrund seiner Information positiv auf den menschlichen Organismus.

Dem Physiker Cyril W. Smith von der Universität Salford in England gelang es nachzuweisen, dass Allergien nur aufgrund der Informationen der allergieauslösenden Stoffe, also deren elektromagnetische Schwingung allergische Reaktionen bei den Probanten auslösten. Das Wasser musste nicht einmal eingenommen werden.

Auf dem Gebiet der Erforschung des Wassers gibt es noch zahlreiche erstaunliche Ergebnisse, manche mehr, manche weniger wissenschaftlich anerkannt, doch immer mit beeindruckenden Ergebnissen.

Die Essences of kan yu arbeiten mit der Physik des Wassers. Lebendiges Wasser ist ständig in Bewegung und in einem regen Schwingungsaustausch mit seiner Umgebung, wie beispielsweise den Körperzellen, die im Wasser schwimmen. Wasser hat zudem andere kosmische Fähigkeiten. Es ist imstande sich selbst von negativen Frequenzen zu reinigen, in Unreines einzudringen und dies ebenfalls zu reinigen.

Wasser bewegt anderes, es sucht sich selbst seinen Weg und ist dabei nicht aufzuhalten, egal wie groß das zu überwindende Hindernis ist. Eine weitere Eigenschaft ist, Wasser trägt nicht nur Informationen, es speichert sie und hat somit ein Gedächtnis. Der Informationsgehalt des Wassers ist umso größer, je größer seine innere Ordnung ist. Es versorgt die Zellen unentwegt mit Lebensinformationen, so dass Leben aufrecht erhalten bleibt. Dr. Alexis Carrel (1873 – 1944) ein französischer Chirurg und Biologe erhielt 1912 den Nobelpreis für seine Entdeckung, dass die Zelle unsterblich ist.

Die Essences of kan yu werden durch eine Energetisierung mit hochfrequenten, natürlichen Informationen aus der Erde ausgestattet, die in der Lage sind niedrig frequente Energien zu reinigen und neu zu ordnen.

Okkultes Wissen unterstützt diese These. Wasser zählt neben Luft, Erde und Feuer zu den vier Elementen der Welt. Dabei werden geistigen Lehren zufolge die Elemente den vier Körpern des Menschen zugeordnet: Die Erde dem materiellen, irdischen Körper, die Luft dem Mentalkörper, die Gedanken, das Feuer dem Astralkörper und das Wasser dem Emotionalkörper, der Gefühlswelt und der Seele. Werden wir uns dann bewusst, dass wir durch die Luftfeuchtigkeit umgeben mit Wasser sind, so lässt sich schnell erkennen, dass die Essenzen direkten Einfluss auf unsere Gefühle und Seelenwelt nehmen können. Durch die unterschiedlichen Informationen können sie gezielt für vorhandene Schwierigkeiten verwendet werden.

Das Wesen des Wassers ist die absolute Hingabe

So wirkt auch der Kreis der 12 Essences of kan yu. Er baut durch seine zwölf unterschiedlichen naturgemäßen Energien ein Feld von hochfrequenten Informationen auf, die der Seele einen universellen, heiligen Raum der Ordnung, Ruhe und Öffnung zur Verfügung stellt. Dies geschieht dem Wesen des Wassers zufolge in absoluter Hingabe.

Hingabe ist die vollkommene Beschreibung des Charakters des Wassers. Es schenkt unserem Planeten ununterbrochen Leben, es fließt beständig und hält nie fest. Es ist außerordentlich großzügig, es verschenkt seine Gaben an alles ohne je zu urteilen.

Wie im Himmel so auf Erden

Wasser wandelt in Himmel und Erde und stellt sich in den Dienst der Welt. Wie im Himmel so auf Erden, dies entspricht der alten Weisheitslehre des Kan Yu, aus dessen Tempeln sich die Essenzen offenbaren. Kan Yu ist die Lehre von Himmel und Erde. Seine Quelle ist das Tao. Für die alten Meister des Kan Yu ist die Verwendung von lebendigen, fließendem Wasser zur Energetisierung von Räumen, seien sie gebaut oder gelebt, von großer Bedeutung.

Lernen vom Wasser

Laotse (6. Jh v.Chr.) fordert uns Menschen dazu auf, im Rhythmus des Wassers zu leben, denn dadurch bleiben wir mit dem Ursprünglichen verbunden. Er fordert auf, vom Wesen des Wassers zu lernen. Im 8. Kapitel des Tao Te King heißt es:
“Höchste Güte ist wie das Wasser.
 Des Wassers Güte ist es,
allen Wesen zu nützen ohne Streit.
Es weilt an Orten, die alle Menschen verachten. 
Drum steht es nahe dem Sinn.
 Beim Wohnen zeigt sich die Güte an dem Platze.
 Beim Denken zeigt sich die Güte in der Tiefe. 
Beim Schenken zeigt sich die Güte in der Liebe.
 Beim Reden zeigt sich die Güte in der Wahrheit.
 Beim Walten zeigt sich die Güte in der Ordnung, 
beim Wirken zeigt sich die Güte im Können.
 Beim Bewegen zeigt sich die Güte in der rechten Zeit.
 Wer sich nicht selbst behauptet,
 bleibt eben dadurch frei von Tadel.”

Es ist sicherlich kein Zufall, dass gerade unser Herz, dass auch als das Tor zur Seele gilt, das Organ mit dem meisten Wasseranteil ist, denn die Menschheit muss lernen selbstlos liebend wie das Wasser zu werden. Das ist das Mysterium des Wassermann-Zeitalter, so wie die heutige Zeit genannt wird.

Wenn du dich für die Kan Yu Essenzen interessierst, dann schau hier: Essences of Kan Yu 

Deine Kun Ya

Folge mir

Kun Ya Andrea Schmidt

Meditationslehrerin und Architektin bei Zentrum für Kan Yu
Meine Aufgabe sehe ich darin, Bewusstsein für Mensch, Raum und Verbundenheit in Liebe zu schaffen. In meiner Arbeit im Kan Yu und bei Integrale Vision empfinde ich große Dankbarkeit, wenn meine Kunden beginnen unsichtbare Energiestrukturen wahrzunehmen und ihre Potentiale zu schöpfen. Bei GesellschaftSEIN engagiere ich mich für mehr Menschlichkeit.
Folge mir

Letzte Artikel von Kun Ya Andrea Schmidt (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort