Systemische Aufstellung Zentrum für Kan Yu

Ein-Blick hinter die Problem-Kulissen

Die meisten, die sie erleben sind fasziniert: Positionen werden aufgestellt und danach mit meist fremden Personen stellvertretend besetzt. Diese erzählen dann, was sie wahrnehmen und geben einen Blick in die im Verborgenen wirkende Realität eines Systems.

Du hast es bestimmt erraten. Ich spreche von der Systemischen Aufstellungsarbeit.

Eine Methode, die dir Ein-Blick hinter die Problem-Kulissen eines Systems schenkt. Zugegeben, die Erkenntnis, die dieser mutige Blick verleiht, entspricht nicht immer den eigenen Vorstellungen von der gewissen Situation, doch deckt sie sich mit dem insgeheimen Wissen.

Was die Teilnehmer an der Systemischen Aufstellung fasziniert ist zum einen die schnelle Auflösung, zum anderen fragen sie sich, wie kann eine fremde Person das alles wissen!

Es funktioniert. Es ist sogar egal, ob du Vorkenntnisse hast oder nicht. Du brauchst sie nicht.
Die betreffenden Personen müssen noch nicht mal real anwesend sein.

Unternehmer und Führungskräfte beispielsweise können so Probleme mit oder zwischen Mitarbeitern klären. Sie können aber auch ihr gesamtes Unternehmen aufstellen lassen.

Das sind die Themen, die für Unternehmen am häufigsten aufgestellt werden:

  • Konfliktsituationen zwischen Geschäftspartnern
  • Konfliktsituationen mit oder unter Mitarbeitern
  • Haben meine Mitarbeiter den richtigen Platz, an dem sie sich wohl fühlen
  • Haben meine Mitarbeiter die richtige Tätigkeit, in der sie sich entfalten können
  • Steht der Mitarbeiter hinter der Firmenphilosophie
  • Was brauche ich, um die nächsten Ziele gut zu erreichen, z.B. bei Expansionen
  • Klärung von Zusammenhängen mit Kooperationspartnern

Diese Auflistung ist lange nicht abschließend. Die Themen und Anwendungsgebiete für eine Aufstellungsarbeit scheinen unbegrenzt. Im privaten Bereich sind es vorwiegend Familiensysteme, Krankheiten und auch Konfliktsituationen. Angewandt wird sie u.a. in der Psychotherapie, dem Coaching und zusammen mit alternativen Heilmethoden.

Doch aufgepasst, die Qualität der Aufstellung ist unterschiedlich.

Sie ist immer abhängig von

  1. der Form der Aufstellung
  2. von der Befähigung des Therapeuten (Aufstellers)

Gab es noch vor ca. 20 Jahren nur vereinzelte Angebote in dem Bereich, ist heute der Markt von Systemaufstellern nahezu überschwemmt.

Aus meiner Perspektive sind durch die heutige Entwicklung des transzendentalen Bewusstseins viele Herangehensweisen mittlerweile oft zu oberflächlich oder zu analytisch in ihrem Erkennen und infolgedessen in ihren Handlungsoptionen; auch wenn dies den entsprechenden Therapeuten noch nicht bewusst ist.

Die Ebene des Herzens,

die z.B. eine Tiefenbewusstheit nach Kan Yu unbedingt voraussetzt, sind dabei nicht berücksichtigt oder werden lediglich unbewusst genutzt. Die Tendenz, dass manche Therapeuten beginnen immer neue Formen der Aufstellungsarbeit zu entwickeln bzw. Aufstellungen mit anderen Therapieformen zu verbinden ist ein Zeichen dafür.

Durch die Wahrnehmung des Herzens in der Bedingungslosigkeit der Liebe kann entsprechend den göttlichen oder natürlichen Gesetzmäßigkeiten gehandelt werden, und viel tiefere Schichten der Ursachenfindung sowie viele weitere Felder von Lösungsebenen, erkannt werden.

Mir bekannte Systeme, die auf diese Weise arbeiten, sind das Gauri Gatha nach Mara Eickermann, das Durga Gotra nach Durga Holzhauser und das Aufstellungssystem im Kan Yu nach Kun Ya Schmidt.

Der Erfolg der Aufstellung hängt vom Aufsteller ab

„Die Ungewissheit solcher Wagnisse können eigentlich nur jene auf sich nehmen, die im Ungeborgenen sich geborgen wissen, die in der Ungewissheit, Führungslosigkeit geführt werden, die sich vom Ziel ziehen lassen und nicht selbst das Ziel bestimmen.“ (Pablo Picasso)

Das Zitat von Pablo Picasso beschreibt den Weg des Werdens, Ungewissheit auszuhalten und zu warten, bis sich die Lösung zeigt. Das geht mit ein bisschen Übung viel schneller, als es sich anhört. Doch kann dies nur in der Haltung der bedingungslosen Liebe durch die Wahrnehmung des Herzens geschehen.

Das ist wichtig für dich zu wissen,

denn das bedeutet eine Abhängigkeit des Erfolgs und der Tiefe des Systems von der Entwicklungsstufe des Aufstellers und setzt voraus, dass der Aufsteller selbst den Weg der „Inneren Erforschung“ geht und sich durch Übung mehr und mehr tiefere Ebenen von Energien erschließt.

Der Aufsteller sollte fähig sein, die folgende Grundhaltung einnehmen:

  • er ist in seinem Herzen, Liebe ist und bleibt ausgedehnt
  • zusätzlich ist seine Liebe über das System ausgedehnt
  • Vollkommene Absichtslosigkeit
  • Eine innere Leere, um zu erkennen, was werden will
  • dies erfordert eine Offenheit und Weite verbunden mit gleichzeitiger Skepsis, die das Erkannte und Gesprochene hinterfragt

Diese Haltung ist für ein Systemstellen unbedingt erforderlich, damit Wahrhaftigkeit geschöpft wird und nicht neue Dogmen geschaffen werden. Sie schützt vor der Konstruktion von eigenen „Wahrheiten“ aufgrund von Erlebnissen und Erfahrungen. Wachsamkeit und Achtsamkeit sind auch hier gefragt.

Voraussetzung für eine Aufstellung – prüfe, ob der Aufsteller sich selbst überprüft!

Ein guter Coach prüft als erstes seine Zuständigkeit und seine Fähigkeit.
Aufstellungen können Informationen ans Tageslicht bringen, die für dich anstrengend sein können, oder Konsequenzen fordern.
Wenn dein Aufsteller es nicht selber tut, prüfe, ob du deinem Aufsteller vertraust und ihm die Aufgabe zutraust.

Dein Part als Teilnehmer

Spirituelle Energiearbeit – das ist Aufstellungsarbeit – bedeutet nicht, dass alles gelöst werden kann und soll. Es bedeutet manchmal auch nein zu sagen.

Systemische Aufstellungsarbeit ist wie gesagt eine schnelle und faszinierende Methode zur Auflösung von belastenden Energiestrukturen, zur Darstellung von im Hintergrund wirkenden Gefügen oder auch zur Diagnose von Symptomen. Die Methode zeigt dir Lösungswege und gibt Richtungen vor.

Die Umsetzung liegt in deiner eigenen Verantwortung.

Das bedeutet das Konfliktgespräch mit Kollegen, Mitarbeitern oder Kunden musst du immer noch und selbst führen. Du wirst aber den Unterschied merken, dich über deine eigene Klarheit freuen und staunen.

Deine Kun Ya


Einen Einblick in die Systemische Aufstellungsarbeit nach Kan Yu gibt dir LaRa Madeleine Wendel an unserem Workshoptagen am 12.09.15 von 14.-15.30h

LaRa verdeutlicht dir anhand eines Konflikt-findet-Frieden-Themas aus der Teilnehmerrunde die Potentiale der Systemarbeit. Durch deine Teilnahme und dein Mitwirken an der Auflösungsarbeit erkennst du deinen eigenen Bezug zu dem Thema, bekommst eine neue Sicht aufgezeigt und erfährst Klärung darin.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 16 Personen, deshalb melde dich schon jetzt an

Wir freuen uns auf deine Teilnahme und die gemeinsame Erfahrung.



Lass mich dir noch kurz LaRa Madeleine Wendel vorstellen: (Ihr Bild siehst du oben)

Seit vielen Jahren ist Lara in verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens einschließlich der Arbeit in der Anästhesie und Schmerztherapie sowie der ambulanten Versorgung tätig. Sie ist ausgebildete Gesundheitsberaterin und Ausbilderin für verschiedene private und öffentliche Institutionen. Der ständige Kontakt mit Menschen erweckte in ihr das Bedürfnis, anders zu schauen und zu wirken. Sie lernte verschiedene Formen der Meditation und Systemarbeit kennen und anwenden. Die Synergie des Gelernten ermöglicht ihr den Menschen ganzheitlich zu betrachten. Ihre Fähigkeit ist das Erkennen, Ausrichten und Anordnen von energetischen Strukturen in den energetischen Lichtebenen von Menschen.

Folge mir

Kun Ya Andrea Schmidt

Meditationslehrerin und Architektin bei Zentrum für Kan Yu
Meine Aufgabe sehe ich darin, Bewusstsein für Mensch, Raum und Verbundenheit in Liebe zu schaffen. In meiner Arbeit im Kan Yu und bei Integrale Vision empfinde ich große Dankbarkeit, wenn meine Kunden beginnen unsichtbare Energiestrukturen wahrzunehmen und ihre Potentiale zu schöpfen. Bei GesellschaftSEIN engagiere ich mich für mehr Menschlichkeit.
Folge mir

Letzte Artikel von Kun Ya Andrea Schmidt (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort