Downshifting durch Meditation

Was suchst Du wirklich?

Du bist ständig in Eile, rennst und rennst, ohne Ende, ohne Ruhe. Du denkst, das muss so sein? Dann gebe ich dir hier einen Tipp: Downshifting. Das ist die bewusste Entscheidung für weniger Stress und mehr Leben.

Du jagst dich selbst und läufst gleichzeitig vor dir weg.

„Weniger ist mehr“, ist die Devise. Du hast diesen Satz schon oft gehört. Theoretisch ist dir das auch klar. Doch du jagst deinen Zielen hinterher. Wenn du dann ein Ziel erreicht hast, jagst du schon dem nächsten hinterher. Nichts scheint dich zu erfüllen oder zu befriedigen. Lass dir sagen: Du hast dich selbst vergessen und weißt nicht mehr, wer du eigentlich bist. Deshalb kannst du auch nicht wissen, was du wirklich suchst. Du jagst dich selbst und läufst gleichzeitig vor dir weg. In diesem komischen Spiel kannst du keine Erfüllung finden, es verursacht puren Stress. Auf Dauer macht es dich krank. Doch selbst dann rennst du weiter. Glaub mir, ich weiß wovon ich hier schreibe. Bei mir wurden es Allergien. Ich hatte einen Vollzeitjob, daneben habe ich Kampfsport trainiert. War damals in unserem Verein die erste Frau, die den Schwarzgurt gemacht hatte. War selbst Trainer, Kampfrichter, Prüfer, dann noch joggen. Lehrgänge habe ich nicht nur besucht, sondern natürlich auch mit organisiert. Gleichzeitig Abendschule, Freunde treffen, als Ersatztrainer im Fitnessstudio einspringen, ein bisschen Squash usw. – bloß keine Zeit mit mir alleine verbringen. Warum auch, es hat alles sehr viel Spaß gemacht. Doch zufrieden war ich nie.

Die Leute haben nicht mehr so viel Burnout, sie haben nun Depressionen.

In der letzten Woche veröffentlichte die Techniker Krankenkasse einen Depressionsatlas. ( http://www.tk.de/centaurus/servlet/contentblob/696244/Datei/139131/Depressionsatlas_2015.pdf ) 4,1 Millionen Versicherte wurden für den Bericht analysiert. Die Leute haben nicht mehr so viel Burnout, sie haben nun Depressionen. Die Zahlen steigen weiterhin. Laut den Ergebnissen stieg die Zahl der Fehltage aufgrund von Depressionen von 2000 bis 2013 um fast 70 Prozent. Bei einer Hochrechnung auf alle Beschäftigte in Deutschland ergeben sich 31 Millionen Fehltage aufgrund dieser seelischen Erkrankung.

Die Chance von diesen Krankheiten ist die Rückbesinnung auf das Wesentliche.

Allergien und Depressionen werden beide – neben Rückenschmerzen natürlich – als Volkskrankheiten bezeichnet. Ein Weg aus dem Stress heraus? Ja, wenn dieser Weg sinnvoll genutzt wird. Die Chance von diesen Krankheiten ist die Rückbesinnung auf das Wesentliche. Das Downshifting. Es bedeutet ein einfacheres, sinnerfülltes Leben. Damit sind allerdings nicht „jetzt nur noch Halbtagssjobs“ gemeint, und danach Party.

Nein, du musst herausfinden, was du wirklich suchst. Was erfüllt Dich? Was bereitet dir Freude? Welchen Beitrag willst Du leisten auf dieser Welt, hier in deinem Leben?

Egal wie wenig du arbeitest, egal, wie viel Freizeitpartys du auch feierst, sie werden dich nicht zufrieden machen, solange deine Fragen nicht beantwortet sind. Es sind die Fragen deiner Seele. Erinnere dich, Allergien und Depressionen sind Krankheiten der Seele. Körper, Geist und Seele sind eins. Beginne, dich als Ganzes zu sehen. Nimm dein Leben in die Hand, nur du selbst kannst wirklich deine Situation verändern.

Werde Gestalter deines Lebens.

Mein Weg war damals die Meditation. Sie hat mir Antworten auf meine Fragen gegeben. Der Weg war dabei nicht immer einfach. Die Antworten kamen auch nicht von heute auf morgen, doch für mich war es der einzige Weg, auf dem ich meiner Seele wirklich begegnen konnte. Mit Seele meine ich nicht meinen wahren Gefühlen zu begegnen, oder ehrlich über mich selbst nachzudenken. Es ist viel mehr. Wenn du hier genaueres wissen willst, lies gerne meinen Artikel „Meditation verstehen“. Der Weg geht einzig und allein über das Herz.

Du musst innehalten und die Sprache deines Herzens wieder verstehen lernen.

Das mag am Anfang zuweilen schmerzlich sein, denn du lernst zu verstehen, was falsch läuft. Du kommst der Ursache deiner Erkrankung auf die Spur. Danach wird der Weg eine Zeit lang ungewiss sein. Du hast eine Menge Fragen, kannst aber die Antworten noch nicht erkennen. Du wirst zum Erforscher deines Wesens. Das musst du mit deiner Liebe aushalten. Die wird dabei hin und wieder verzagen und Du erlebst Rückschläge. Du brauchst außerdem viel Kraft, denn vermutlich wird es auch deiner Außenwelt an Akzeptanz fehlen. Sie steckt schließlich noch weiter in dem Sog des Rennens. Doch glaube mir, es lohnt sich durchzuhalten. Jeder ist ein großes Wesen, mit unendlichem Potential.

Auch du bist etwas Besonderes und hast einen Sinn hier in dieser deinen Welt.

Wenn du weiter rennst, verpasst Du den Augenblick. Die einzige Wirklichkeit, die es in deinem Leben gibt. Du verpasst die Stille und dich selbst.

Doch gerade in der Stille liegen die Antworten. Die Stille kennt nur Einfachheit und Wesentlichkeit.

Ich bin diesen Weg vor ca. 30 Jahren gegangen. Ich habe damals meinen Job gekündigt und Architektur studiert. Mein Herz schrie danach, das verlorene Bewusstsein für die Wirkung von Architektur und Raum wieder in die Gesellschaft zu bringen. – Als Allergiker erlebt man unter anderem, dass der Raum krank machen kann. Ich habe ein Institut für Architektur und Raumwirkung gegründet. Dabei musste ich schmerzlich erkennen, dass so viele Menschen einen krank machenden Effekt von Räumen gar nicht für-Wahr-nehmen konnten und wollten. Ich habe mich gefragt, wie kann das sein? Was braucht es? Das Ergebnis war eine Schule für Meditation (das heutige Zentrum für Kan Yu). Weil Meditation die beste und schnellste Methode ist, sich und die Umgebung wahrzunehmen. Die Symbiose meiner beiden Firmen stellt zusammenfassend menschlichen Raum zur Raumwahrnehmung zur Verfügung. Meine Allergien sind auf diesem Weg der Selbstsuche übrigens wie von selbst verschwunden.

So bin ich heute mit einer Vision unterwegs, die meinem Leben Sinn gibt, und mit der ich gleichzeitig einen Beitrag zum Wohle aller in dieser Welt leisten darf. Ich renne nicht mehr, obwohl ich nicht weniger beschäftigt bin als früher, ganz im Gegenteil. Die Zeit ist wohl wirklich nicht gemeint mit „Weniger ist mehr“ ;-)

Meditation ist Downshifting pur. Am Ende ist dein Leben einfacher und sinnerfüllt!

Wenn Du magst probiere es einfach aus.

Deine Kun Ya

Folge mir

Kun Ya Andrea Schmidt

Meditationslehrerin und Architektin bei Zentrum für Kan Yu
Meine Aufgabe sehe ich darin, Bewusstsein für Mensch, Raum und Verbundenheit in Liebe zu schaffen. In meiner Arbeit im Kan Yu und bei Integrale Vision empfinde ich große Dankbarkeit, wenn meine Kunden beginnen unsichtbare Energiestrukturen wahrzunehmen und ihre Potentiale zu schöpfen. Bei GesellschaftSEIN engagiere ich mich für mehr Menschlichkeit.
Folge mir

Letzte Artikel von Kun Ya Andrea Schmidt (Alle anzeigen)

Hinterlasse eine Antwort